News 2012

Ein reich gefülltes Opernjahr

Dezember 2012

Aktuelles Interview mit Steirischer Bohnschorlsuppe

Österreichs bekannte Fernsehmoderatorin für Kultur, Barbara Rett, hat ein aktuelles Interview mit Kurt Rydl geführt, bei dem der Kammersänger u.a. auch sein Rezept für die Steirische Bohnschorlsuppe verriet.

 

 

Dezember 2012

Neue CD

200 Jahre Verdi & Wagner

Zum Bestellen

 

 

 

September 2012

40jähriges Bühnenjubiläum

"In Linz beginnt's"
dieser Reim bestätigte sich für den Österreicher Kurt Rydl:
Im September 1972 begann der Bass seine Opernkarriere als englischer Gesandter Lord Syndham in Albert Lortzings Oper "Zar und Zimmerann".

 

 

Mai-Juni 2012

Paris

Erfolg in "Arabella" an der Opera National de Paris

Kurt Rydls unvergleichliches Repertoire von mehr als 120 Partien wurde erneut erweitert: Nach einigen Wochen der Proben debütierte er am 14.Juni 2012 als Graf Waldner in "Arabella" von Richard Strauss in der Regie von Marco Arturo Marelli und unter dem Dirigat von Philippe Jordan.

Mit großem Erfolg erlebte man in Frankreich eine hochkarätige Besetzung u.a. mit Renée Fleming (Arabella), Doris Soffel (Adelaide) und Michael Volle (Mandryka). Die dort anwesende Kritik bedauerte, dass die grandiose Vorführung nicht an der Wiener Staatsoper stattfand (zu verstehen, wenn man bedenkt, dass "Arabella" in Wien spielt und ähnlich dem "Rosenkavalier" in besonderer Weise einen Teil der Wiener Art widerspiegelt.)

 

 

 

April 2012

Russisches und Wienerisches im Wechsel an der Staatsoper Wien

Mit Strauss' Baron Ochs und Mussorskis Pimen interpretiert Kurt Rydl zwei extrem unterschiedliche Charaktere in kurzer Folge:
Am 15., 18. und 21.April singt er den Ochs im "Rosenkavalier" neben Elena Garanca sowie Nina Stemme und am 20., 23. und 30.April verkörpert er in der Urfassung die verlängerte Szene des Pimen in "Boris Godunow" neben Ferruccio Furlanetto als Boris.

Kurt Rydl links als Ochs und rechts als Pimen, beides April 2012

Die "Salzburger Nachrichten" titeln:
Staatsoper zeigt "Der Rosenkavalier" von Strauss mit Spitzenbesetzung
Wenn Kurt Rydl als handgreiflicher Ochs auf Lerchenau ins Geschehen platzt und auf Franz Grundheber als ehrgeizigen, neureichen Faninal stößt, klingt das nach Operngeschichte und erstaunt ob der mühelosen Durchschlagskraft der Männerstimmen.

Im Neuen Merker heißt es:
Kongenial ergänzt wurde sie (Elina Garanca als Octavian) durch einen entfesselten Kurt Rydl, der es in dieser Rolle zur Referenzinterpretation gebracht hat: Genauso gehört der Ochs dargestellt!

"Die Presse" schreibt:
Rydl spielt den Ochs wirklich mit Haut und Haar, extemporiert sogar ein wenig und singt (...) dezent, fein differenziert und in jenem Parlando, das Hofmannsthal immer ersehnte, das Strauss (...) erheischt (...) So wird das Stück zum Kammerspiel. So war's gedacht.

"Wiener Zeitung" über "Boris Godunow":
Zu seinem (Ferruccio Furlanetto als Boris) eigentlichen Gegenspieler wird (...) der Mönch und Chronikschreiber Pimen. Das nicht nur dank seiner ausgeweiteten Szene im dritten Bild, Kurt Rydl steht mit nie erlahmendem, mächtig orgelnden Bass Furlanetto gleichrangig gegenüber.
Bedauernswert, wer diese Aufführung versäumt.

"Salzburger Nachrichten":
Ferruccio Furlanetto ist ein imposanter Herrscher Boris(...) Ebenbürtig ist ihm nur Kurt Rydl. Er versieht den Chronisten Pimen mit der gewohnten Durchschlagskraft und bodenständiger Ehrlichkeit.

 

 

 

OSTERN 2012

Premiere

PARSIFAL aus Dresden im Internet

Erstmals tauchen Teile einer szenische Parsifal-Aufführung aus der Semperoper Dresden auf. Kurt Rydl als Gurnemanz unter Jun Märkl. Regie Theo Adam.

 

 

15.April 2012

Jubiläum


1111te

Vorstellung an der Wiener Staatsoper

Wenn Kurt Rydl am 15.April 2012 als Baron Ochs auf Lerchenau in Richard Strauss' "Der Rosenkavalier" zu erleben sein wird, singt der österreichische Bass zum eintausendeinhundertelften Mal eine Vorstellung in der Wiener Staatsoper.


1111 Mal in folgenden Opern


  • Il Trovatore

  • Fidelio

  • Le Nozze di Figaro

  • Les Contes d'Hoffmann

  • Der Rosenkavalier

  • Salome

  • Der fliegende Holländer

  • Don Giovanni

  • Norma

  • La Bohème

  • Der Freischütz

  • I Capuletti e i Montecchi

  • Rigoletto

  • La Clemenza di Tito

  • Boris Godunow

  • Lucia di Lammermmoor

  • Die Meistersinger

  • La Forza del destino

  • Palestrina

  • Carmen

  • Der junge Lord

  • Parsifal

  • Die Trojaner

  • Die Entführung aus dem Serail

  • Otello

  • Attila

  • Ariadne auf Naxos

  • Die Zauberflöte

  • Moses und Aron

  • Luisa Miller

  • Tannhäuser

  • Turandot

  • Lulu

  • Macbeth

  • Die Walküre

  • Simone Boccanegra

  • Aida

  • Il Barbieri di Siviglia

  • Faust

  • Maria Stuarda

  • Manon Lescaut

  • La Gioconda

  • Ihpigénie en Aulide

  • Samson und Dalila

  • Manon

  • Lohengrin

  • Rusalka

  • Das Rheingold

  • Siegfried

  • Götterdämmerung

  • Don Carlo

  • Hérodiade

  • Die schweigsame Frau

  • Jérusalem

  • Mefistofele

  • Vespri Siciliani

  • Billy Budd

  • Tristan und Isolde

  • Lady Macbeth von Mzensk


(Die außergewöhnliche Rollenvielfalt, mit der Kurt Rydl während jener 1111 Vorstellungen zu hören war, findet sich lückenlos und eindrucksvoll dokumentiert in "Der MegaBass", erschienen im Christian Brandstätter Verlag, Wien.)

 

 

März 2012

Pariser Erfolg mit Parsifal

Zweimal sang Kurt Rydl im Pariser Théâtre des Champs Elysées die große Partie des Gurnemanz in einer konzertanten Aufführung unter der Leitung von Daniele Gatti.

Gesehen 966 mal