News 2017

--- 14. Dezember 2017 ---

Waldner-Debüt in Wien

Nachdem Kurt Rydl den Grafen Waldner bereits erfolgreich in München und Paris mit Philip Jordan sowie in Dresden mit Christian Thielemann gesungen hatte, interpretiert er die Richard-Strauss-Partie zum ersten Mal in der Staatsoper seiner Heimatstadt Wien.

 

Die Kritiken sind voll des Lobes:

  

"Making his house role debut as Graf Waldner at the age of 70, “mega bass” veteran Kurt Rydl scored a singular triumph. The voice still has plenty of projection and the only convincingly comic moments were when Waldner shamelessly helps himself to the contents of Mandryka’s wallet."

Bachtrack, Jonathan Sutherland, 15.12.2017

 

 "Spät, aber nicht zu spät hat Kurt Rydl gestern in seinem Rollendebüt seinen Graf Waldner in Wien vorgestellt. Klar, wo sonst gehört er hin, wo sonst als in die Gesellschaft der Ballbesucher des Fiakerballs, ein Urwiener mit all seiner Gemütlichkeit und Täuschung und seinem Hang zur Schlichtung der patscherten Situation des dritten Aktes, denn beim Geld passt er auf, solange es noch nicht das seine ist. Eine herrliche Spätrolle für diesen Sänger."

Online-Merker, Peter Skorepa, 15.12.2017

 

"Dem köstlichen Kurt Rydl als neuer Graf Waldner" (Überschrift Kronenzeitung)

"Ein Spaß aber auch der herzhaft polternde Graf Waldner, mit dem sich Kurt Rydl eine neue Altersrolle erobert, und zeigt, wie man spielfreudig ein Maximum aus so einer „Wurzn“ herauskitzelt."

Kronenzeitung, 16.12.2017

 

 

(Zum Lesen in den Artikel klicken!)

 

 

"Mit dabei ein neuer Graf Waldner: Kurt Rydl brachte mit sonorer Stimme Nuancen in das Spiel des noblen Bankrotteurs"

Wiener Zeitung, Daniel Wagner, 15.12.2017

 

(Zum Lesen in den Artikel klicken!)

 

(Zum Lesen in den Artikel klicken!) 

 

(Zum Lesen in den Artikel klicken!)

 

 

 

Gesehen 3904 mal